Jalda Rebling
Europäisch-jüdische Musik vom Mittelalter bis zur Gegenwart
Foto Jalda Rebling

Jalda Rebling, Schauspielerin und Sängerin, entwickelte gemeinsam mit Mark Aizikovitch und Burkhart Seidemann am Hackeschen HofTheater das Jiddische LiedTheater.

Seit mehr als 25 Jahren singt sie jüdische Lieder auf den Bühnen dieser Welt. Ihr Repertoire reicht von früher mittelalterlicher europäisch-jüdischer Musik aus Ashkenas und Sepharad bis hin zu modernen jüdischen Autoren und Komponisten des 20. Jahrhunderts und Chazanut (liturgische Gesänge).

Im Hackeschen HofTheater spielt sie in vielen Inszenierungen des Hauses. Mit eigenen Konzerten gastiert sie jedoch nur sehr selten dort, da ihr künstlerische Arbeit weit über das übliche Jiddisch-Repertoire hinausgeht. Ihre vorwiegend thematischen Konzerte im Hackeschen HofTheater erzählen mit Liedern und Legenden von der uralten und immer wieder neuen Energie
des Judentums.

Denn es lehren unsere Weisen: In der Tora gibt es nichts Altes und nichts Neues, das Neue ist alt und das Alte ist neu.

Homepage:
 
© bei den Autorenm


Philomimos e.V. · Franz-Jacob-Str. 2b · 10369 Berlin · Tel./Fax: (030) 283 25 87

hackhof @ gmx.de

Gestaltung und Aktualisierungen: © 2003-2017 • Andreas Rohde