MAX & MORITZ
DIE WAHRE GESCHICHTE

Szenenfoto MAX & MORITZm Szenenfoto MAX & MORITZ

Endlich die wahre Geschichte der beiden: Anders als in Wilhelm Busch verleumderischer Version sind die Buben hier grundgut und hilfsbereit. Leider gehen dabei alle Erwachsenen drauf.

Schon nach wenigen Voraufführungen in Berlin und Hamburg war das Stück Waschinskys im Gespräch. „Bravourös...wunderbar poetisch... konsequent im aufrührerischen Geist von Max und Moritz...“ schrieb die MAZ. Es gibt sich selbstironisch als Fortsetzung der mittlerweile legendären Kult-Inszenierung „STRUWWWELPETER“ am DEUTSCHEN SCHAUSPIELHAUS HAMBURG, in der Waschinsky als „Meister des Puppenspiels“ glänzt, bedient sich aber bewußt der Mittel eines kleinen Berliner Off-Theaters, die sich gar nicht so sehr von denen eines Schaubuden-Spektakels des 19. Jahrhunderts unterscheiden: Schmusel und Grusel, blutiger Mord und (wunderschöne alte!) Masken, hochtrabende Reime und süße Musik - beigesteuert durch Claudia Koch und Hardy Reich von der berühmten Gruppe AUFWIND. Sie geben dem Abend einen Hauch von Klezmer, vermischt mit Wagner und Rap.

mit:

Peter Waschinsky
Claudia Koch
Hardy Reich

 
© Fotos: Albrecht Grüßm


Philomimos e.V. · Franz-Jacob-Str. 2b · 10369 Berlin · Tel./Fax: (030) 283 25 87

hackhof @ gmx.de

Gestaltung und Aktualisierungen: © 2003-2017 • Andreas Rohde